Das Schabernack soll nach den neuesten Meldungen geschlossen und das Gebäude abgerissen werden. Richard Sterr beschreibt den Wert der Institution: „Das Schabernack ist der Kulturtempel des Würmtals, eine Institution und Treffpunkt von jung und alt. Mit dem Schabernack würde ein wichtiger Bestandteil Kraillings verloren gehen. Unser Schabernack ist für viele und auch für mich das zweite Wohnzimmer. Wir müssen für den Erhalt kämpfen.“ Deshalb wird die SPD am Samstag und in den nächsten Wochen an den Infoständen den Aktiven im Schabernack beim Sammeln von Unterschriften helfen und deren Unterschriftenlisten bei den Infoständen auslegen. Erika Harder hierzu: „Mit vielen Unterschriften können wir vielleicht ein wenig Druck auf die Gemeinde aufbauen. Hier geht es auch um den Erhalt eines historischen Gebäudes. International bekannte Künstler sind zudem im Schabernack aufgetreten. Es ist der Ort der Kultur im Würmtal.“ Richard Sterr ist zudem der Überzeugung: „Wenn wir jetzt die Zeit nutzen und zeigen, dass das Schabernack eine richtig geiler Treffpunkt für jung und alt ist, können wir vielleicht den Vermieter noch einmal umstimmen. Gleichzeitig möchte ich betonen, dass sich dieser, soweit ich es mitbekommen habe, immer sehr fair und wohlgesonnen uns gegenüber Verhalten hat.“ Die SPD Krailling hat zudem beschlossen, die Schabernackaktiven nach der Kommunalwahl und in den nächsten Wochen bei Bedarf mit Infrastruktur für Aktionen zu unterstützen. Also ab Samstag 9 Uhr bis 12 Uhr 30 gleich in der Margaretenstraße Abzweigung Luitpoldstraße am Josef-Bader Brunnen sich in die Unterstützerliste eintragen oder beim nächsten Besuch im Schabernack.

2 Kommentare
  1. Veronika Rau
    Veronika Rau sagte:

    Ohne Schabernack gleicht Krailling einem Friedhof. Viele reiche Menschen, aber kein Leben. Das Schabernack ist nicht nur eine Wirtschaft. Da steckt Kultur und Geschichte drin. Diesen Kulturellen Treff für Jung und alt abzureißen, würde bedeuten, unzähligen Menschen einen Ort der Zusammenkunft, Musik und Kultur zu stehlen.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.