SPD Krailling empfiehlt Werner Engl

Der Vorstand der Kraillinger SPD empfiehlt Werner Engl als Bürgermeister. Das ist die Konsequenz der jahrelangen sehr guten Zusammenarbeit der Parteien SPD und Bündnis90 / Die Grünen. Unter anderem in einer Gemeinderatsfraktion, für die Werner Engl der Sprecher ist. Erfahrung, Offenheit im Bürgerdialog und seine Unvoreingenommenheit in der Moderation von Entscheidungsprozessen zeichnen ihn aus. Die Fähigkeit überparteilich zu denken und zwischen mehreren Fraktionen integrierend zu wirken, unterscheidet ihn von der aktuellen Amtsinhaberin. Daher fordert die SPD Krailling ihre Mitglieder und Sympathisanten auf, Werner Engl zum ersten Bürgermeister Kraillings zu wählen!

Der neue Weg

Kommunalpolitik in Krailling, das war die letzten Jahre festhalten an verkrusteten Strukturen und nicht die notwendige Öffnung hin zu einem modernen sowie kreativen politischen Stil. Die SPD Krailling hat deswegen viele neue und parteifreie Kandidaten (14) aufgestellt. Es gilt die ausgetreten Pfade zu verlassen und neue Wege zu gehen. Bessere Bürgerbeteiligung, Entwicklung gemeinsamer Visionen für die Ortsmitte und  die Wiederherstellung einer soliden finanziellen Basis für unsere Gemeinde müssen fokussiert werden. Der Wille neue Wege zu gehen und kreative sowie problemnahe Lösungen zu finden, soll sich auch in unserem Flyer wiederfinden. Viel Spaß beim Durchblättern.
Weiterlesen

Informieren

Am  17.02.2014 in Pentenried und am 18.02.2014 in Krailling findet die Bürgerversammlung statt. Orte, wie immer am Römerfeld 7 und in der Kraillinger Grundschule. Dies wird die letzte Bürgerversammlung mit der Zusammensetzung des 2008 gewählten Gemeinderats, sicher werden sich aber ein paar neue Gesichter und vor allem die Bürger Kraillings in die Diskussion danach einbringen.

Kraillings Wirtschaft stärken

Die aktuellen Berichte der lokalen Presse haben es für alle offen gelegt. Krailling muss sich erstmals seit 27 Jahren wieder verschulden. Sinkende Gewerbesteuereinnahmen sind ein Grund, ein anderer, das Leben der Gemeinde über Ihren Verhältnissen. Exemplarisch hierfür steht  die teure Anschaffung eines zweiten Feuerwehrhauses. Die SPD Krailling will die  Finanzen vor Ort wieder in Ordnung bringen. Mit Thomas Leibrecht haben wir einen Unternehmensberater (Bereich Steuern) auf unserer Liste sowie mit dem Pentenrieder Harald Schneider einen Haushaltsexperten. Vor längerer Zeit war er bereits im Gemeinderat gesessen und hatte dabei die Zahlen Kraillings immer im Blick. Krailling war während seiner Tätigkeit im Gemeinderat schuldenfrei! Auch mit den Unternehmen vor Ort sind wir gut vernetzt. Im Herbst besuchten unser Spitzenkandidat Stephan Bock  sowie unsere aktuellen Gemeinderäte Erika Harder und Martin Hoffmann mehrere Firmen in KIM. Hier erfuhren wir über aktuelle Probleme der Unternehmen und mögliche wirtschaftliche Potentiale. Mit uns wird wieder Ordnung in die Finanzen gebracht.

Wir in Krailling

Die SPD Krailling ist Teil der Initiative „Wir in Krailling – Gemeinsam mehr bewegen“. Informieren Sie sich auf der Homepage und auf Facebook über das überparteilich Konzept von SPD, FDP, FBK und den Grünen. Wir sind nahe am Bürger!

Energiewende: Potentiale-Erträge-Investitionen

Passender hätte der Zeitpunkt kaum sein können, den sich die Kraillinger SPD für ihre „Energiewende“-Veranstaltung am 16. Januar überlegt hatte. Die Konzeption war schon im November 2013 entwickelt worden: Zunächst  sollte interessierten Bürgern in Krailling und den anderen Würmtalgemeinden einige Grundlagen des Wandels von einer fossil / nuklearen Energieerzeugung hin zu einer ausschließlichen Nutzung der erneuerbaren  Energien dargestellt werden. Darauf aufsetzend sollte dann diskutiert werden, welche Möglichkeiten der Einzelne hat, sich an dieser Energiewende zu beteiligen.

In den ersten Januartagen wurde dann klar, die bayerische Staatsregierung leitet wieder einmal eine Wende ein, aber in Rückwärtsrichtung: Nachdem das Wachstum der Photovoltaik wegen der gesenkten Einspeisevergütung praktisch schon zum Erliegen kam, soll nun der Ausbau  der Windenergie in Bayern mit den fadenscheinigsten Argumenten gestoppt werden.  Deshalb unterstützte auch der „Bundesverband Windenergie (BWE) “ diese Veranstaltung – unser Kraillinger Mitglied Thyge Weller ist auch im Vorstand des Regionalverbands Oberbayern dieser Organisation.
Weiterlesen

Energiewende Potentiale-Erträge-Investitionen

Die SPD Krailling  präsentiert am Donnerstag, den 16.01.2013 ab 19 Uhr im Bürgerhaus Hubertus ein fachlich hervorragendes Podium, welches den Bürgern in Krailling und im Würmtal Investitionspotentiale bezüglich erneuerbaren Energien präsentiert. Herr Drausnigg (Regionalwerk Würmtal), Dr. Thyge Weller (fair energy consulting), Harald Zipfel (Ecotopia, Bürgermeisterkandidat SPD Neuried) und Peter Keller (Green-City-Energy) werden Vorträge halten. Wir freuen uns auf Ihr kommen!

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Die SPD Krailling und Ihre Gemeinderatskandidaten wünschen Ihnen ein frohes Fest und ein erfolgreiches Jahr 2014. Wir freuen uns im Dialog mit Ihnen  2014 die Zukunft Kraillings mit zu gestalten.

Genießen Sie die ruhigen Tage mit der Familie und rutschen Sie mit viel Freude in das neue Jahr!

 

Wahlprogramm 2014

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Motto der SPD Krailling für die Kommunalwahl und die Jahre danach lautet „Von den Bürgern für die Bürger“. Es braucht einen neuen Stil, eine bessere Bürgereinbindung und Visionen, um Krailling, Pentenried und Frohnloh sehr gut für die Zukunft aufzustellen. Wir sind der Überzeugung Krailling kann mehr und Krailling kann besser. Um unsere Ziele zu erreichen, wollen wir die Arbeit unserer Fraktionsgemeinschaft SPD, Grüne, FDP sowie FBK intensivieren und den Gemeinderat wieder zu einem echten Rat machen, der im Dialog mit den Bürgern Zukunft gestaltet. Unsere Ziele finden sie unter den folgenden Links:

Mit Julia Ney und einer starken Kreistagsliste geht es in den Wahlkampf

Julia Ney wurde auf dem Nominierungsparteitag der Kreis-SPD einstimmig zur Landratskandidatin gewählt. Auch die 60-köpfige Kreistagsliste wurde einstimmig verabschiedet. Nun geht es mit einer starken Kandidatin und einer starken Liste in den Kommunalwahlkampf 2014.
Die Homepage von Julia Ney wurde unmittelbar nach ihrer Nominierung freigeschalten: www.julia-ney.de. Auch die Kreistagslisten steht hier schon zur Verfügung. Einen Bericht vom Nominierungsparteitag gibt es hier.
Julia Ney setzt in ihrem Wahlkampf vor allem auf Austausch und Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern. Im Internet können sie über www.julia-ney.de, aber auch über Facebook und Twitter mit ihr in Kontakt aufnehmen.